Ich gebe mich hin, wage mich, voraus. Ich streife, lustwandelnd, ich reife, zerrüttet, bewegt nach vorne bringt. Das Schöne parliere und poliere ich, widerwillig und doch, gewohnt. Im Dickicht, unter mir, ich sehe, gegenüberliegend, hinein, und hinterlassen einst, eigen in mir verwahrt, in mich eingebunden, nun entfaltet. Bange, dennoch ich erfreue mich, stetig unbeständig transformiere ich, signifikant und souverän, ebenbürtig, dem Sein. Ich gehöre nicht, ich bin.

 

 

# # # #

October 1, 2017